X

Fachworkshop „Technische Großtierrettung“ für Veterinärmediziner

Die Fortbildung richtet sich an Tierärzte und Studenten der Veterinärmedizin, die ihr Wissen auf den Gebieten der technischen Großtierrettung, der Zusammenarbeit mit Einsatzorganisationen sowie der Veterinäranästhesie und Notfallmedizin erweitern wollen und damit einen wertvollen Beitrag zur Personen und Tiersicherheit leisten können. Besonderes Augenmerk wird auf eine möglichst praxisnahe Ausbildung gelegt. Die technischen Aspekte der Rettung werden an einem Pferde-Dummy trainiert, um Handgriffe zu verinnerlichen und konzeptuelle Lösungen zu verstehen. Das Fortbildungsangebot umfasst einen Tag (8 Std. 55 Min.). Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Termin

  • Mittwoch, 6. Juni 2018
  • Zeit: 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Ort: Erstes Aachener Reitsportcenter Gut Neuhaus, Lintertstraße 80, 52076 Aachen
  • Teilnehmerzahl: min. 10, max. 15 Teilnehmer
  • ATF-Anerkennung: 7 Stunden
  • Veranstalter: VetMedi GmbH Dr. med. vet. Silke Kebel
    Co-Referent: Lutz Hauch, Zert. Großtierretter
Teilnahmegebühr: 260,00 €, zzgl. MwSt
inkl. Kursunterlagen und Verpflegung

Inhalte & Ablauf

  • 9:00 – 9:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung, Themenvorschau
  • 9:15 – 10:30 Uhr: Narkotika im Notfalleinsatz,
    Diskussion und Austausch (Dr. Silke Kebel)
  • 10:30 – 10:50 Uhr: Kaffeepause
  • 10:50 – 12:50 Uhr: Grundlagen der Großtierrettung (Lutz Hauch)
    Veranstaltungsform: Seminar Inhalte: Menschen und Tiere unter Stress
    Einsatzortmanagement
    Lösungsstrategien und -techniken
    Videoanalysen
  • 12:50 – 13:40 Uhr: Mittagspause
  • 13:40 – 17:40 Uhr: Workshop mit Praxis- und Einsatzübungen
    Inhalte: Einsatzortmanagement, Anwendung von Einsatzstrategien
    Übung von Fädeltechniken und Bewegungs“assistenten“ am Pferdedummy
    Übung verschiedener Rettungsszenarien im Gelände
    Abschlussübung
  • 17:40 – 17:55 Uhr: Schlussbesprechung Manöverkritik
    Qualitätsfragebogen
    Erfolgskontrolle: Abschlussübung eines realistischen Einsatzszenarios
    unter Anwendung des erlernten theoretischen und praktischen Wissens.
    Selbststudium: Nachbearbeitung der Inhalte anhand eines Handouts.
    Qualitätssicherung: Teilnehmerfragebogen zu allen qualitätsrelevanten Aspekten
  • ´

Referenten

Dr. med. vet. Silke Kebel

Dr. Silke Kebel, geb Hilgers ·
Fachtierärztin für Pferde · Fachtierärztin für Chiropraktik
Geboren in Stolberg und aufgewachsen in Aachen
  • 1997-2002 Studium an der Veterinärmedizinischen Universität in Gießen
  • 2003 Assistenzzeit in der Pferdeklinik Dr. Cronau, Bochum
  • 2004-2005 Promotion über belastungsbedingte Erkrankungen
    bei Vielseitigkeitspferden Tierärztliche Hochschule Hannover
    Deutsche Reiterliche Vereinigung Hospitanz in verschiedenen Pferdepraxen
  • 2005-2007 Assistenzzeit in der Pferdeklinik Dres. Müller, Oldenburg
  • 2007 Assistenzzeit in der Pferdeklinik Heiligenhaus
    unter der Leitung von Herrn Dr. Heinz Bonfig
  • Nov. 2007 Prüfung zur Fachtierärztin für Pferde
  • Okt. 2008 Prüfung zur Fachtierärztin für Chiropraktik (A)
  • Zusatzausbildungen:
    Ausbildung in Pferdechiropraktik bei der IAVC (International Academy of Veterinary Chiropractic)
    Certified member of the IVCA (International Veterinary Chiropractic Association)
    Ausbildung in Pferdeakupunktur bei der IVAS (International Veterinary Acupuncture Society)

Lutz Hauch

Lutz Hauch verbindet seine berufliche Praxis
als langjähriger Feuerwehrmann und Rettungsassistent
und langjährige Erfahrung als Trainer für Pferde mit Verhaltensauffälligkeiten
mit einer Ausbildung als Pferdesanitäter und zertifizierter Großtierretter.
Er trainiert seit zwei Jahren Rettungsorganisationen in ganz Deutschland.
  • Mitglied der Feuerwehr seit 1968
  • 24 Jahre hauptberuflich im Feuer- und Rettungsdienst
  • seit 20 Jahren aktive Arbeit mit Pferden
  • seit 10 Jahren Trainer für Pferde mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Qualifikation als zertifizierter Großtierretter und Pferdesanitäter
  • Zertifizierter Partner der Animal Rescue Academy in Wien

Anmeldung

  • *